Fernlehrgang Diplomlehrgang zum/zur ErziehungsberaterIn für Hunde | Learning Dog Fernlehrgang Diplomlehrgang zum/zur ErziehungsberaterIn für Hunde
Learning Dog

Fernlehrgang Diplomlehrgang zum/zur ErziehungsberaterIn für Hunde

Fernlehrgang
Diplomlehrgang zum/zur ErziehungsberaterIn für Hunde

Nutzen und Karrieremöglichkeiten:

Der Diplomlehrgang richtet sich speziell an die Menschen,

  • die selbst Tiere besitzen,
  • Freude an der Arbeit mit Tieren haben
  • und auf der Suche nach einem zweiten Standbein sind, oder in einem neuen Berufsfeld arbeiten wollen.

Wer kennt sie nicht, die verzweifelten Hundebesitzer, für die ein Spaziergang zum Spießrutenlauf wird, den dauerbellenden Hund am Zaun, Zerstörungswut oder Trennungsangst der Tiere?
Oder will der Mensch einfach mehr über den artgerechten Umgang mit seinem Hund erlernen, um ihm ein sicheres und glückliches Leben zu bieten?
Hier kommen dann Sie ins Spiel!

Als diplomierter Erziehungsberater erlangen Sie
die nötigen theoretischen und praktischen Kenntnisse um als Hundetrainer in Gruppen oder Einzeltrainings zu arbeiten.
Sie lernen das Verhalten der Tiere zu analysieren und die Bedürfnisse von Hund und Mensch zu erkennen um ein individuelles Trainingsprogramm zu erarbeiten.

Zukünftige Betätigungsfelder:
(Ausnahme sind die von Tierärzte vorbehaltenen diagnostischen und therapeutischen Tätigkeiten)

  • ErziehungsberaterIn
  • HundezüchterInnen
  • Tierbetreuung
  • TierpensionmitarbeiterInnen
  • TierpflegesalonmitarbeiterInnen
  • Tiervermietung
  • Beratung hinsichtlich artgerechter Haltung

Kursbeginn und –dauer:

Der Diplomlehrgang dauert 6 Monate und kann jederzeit begonnen werden.

Teilnahmevoraussetzung/Anforderungen an Personen die Hunde ausbilden wollen:

  • Erreichung des 18. Lebensjahres
  • gutes Gespür für Menschen und Tiere
  • Hundeerfahrung vorausgesetzt
  • die zukünftige Ausbildung der Hunde durch den Teilnehmer muss tierschutzkonform sein
  • der Kursteilnehmer muss eigenberechtigt und zur Haltung von Tieren gemäß § 12 Tierschutzgesetz geeignet sein
  • Verlässlichkeit (nicht wegen tierquälerischen Verhaltens von einem Gericht oder einer Verwaltungsbehörde verurteilt)
  • Orientierungsgespräch: Dieses Gespräch dient zum Kennenlernen. Ziel ist es, zu klären, ob das Angebot der Ausbildung mit den Erwartungen des Interessenten übereinstimmt.

Ihr Vorteil:

  • Kursbeginn jederzeit möglich! Keine Wartezeiten!
  • sehr praxisorientiert
  • monatliche Ratenzahlung möglich
  • berufsbegleitend

Ausbildungsablauf:

  • Theorie: Anfang jeden Monats wird ein Themenskript per Mail zugesandt. Insgesamt werden 6 Skripten (=6 Monate) zugesandt.
  • Praxis: Die Praxisübungen werden teils während dem Kurs und teils außerhalb der Kurszeiten absolviert. Teile der Praxis können bei einem/einer Tierarzt/ Tierheim/ Züchter/ Tierpension/ Tierschutzverein absolviert werden. Wenn Sie bereits praktische Erfahrung gesammelt haben, und dies nachweisen können, ist es möglich nach Absprache mit dem Ausbildungszentrum, Teile dieser Praxis anrechnen zu lassen. Es besteht aber kein Rechtsanspruch darauf. Die Praxisteile, die mit dem Ausbildungszentrum gemeinsam absolviert werden, sind zu vorgegebenen Zeiten beim Ausbildungszentrum (Wien 22) zu machen. Die Zeiten werden beim Orientierungsgespräch bzw. bei Kursanmeldung bekanntgegeben und finden an Wochenenden statt.
    Praxisstunden: mind. 40 UE
  • Notwendige Änderungen durch learningcat & learningdog betreffend Inhalten, Terminen, Zeiten, Orten, Referenten, Teilnahme- und Abschlussvoraussetzungen und Praxiszeiten sind möglich. Veranstaltungen können von learningcat & learningdog wegen zu geringer Teilnehmerzahl verschoben oder abgesagt werden.
  • Diplomarbeit: Die Diplomarbeit beträgt zwischen 20 und 25 Seiten und bezieht sich auf ein selbstgewähltes Thema. Die Diplomarbeit erfolgt nach den Maßstäben des Ausbildungszentrums und wird vom Lehrgangsleiter korrigiert.
  • Hausübungen/Videorecherche/Trainingsaufgaben: Zur Festigung des jeweiligen Modulstoffes, werden monatlich ausgegeben und sollten innerhalb eines Monats wieder retourgegeben werden. Die Korrektur, Bewertung und Rücksendung der Hausaufgabe erfolgt innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt.
    Bei Fragen oder Unklarheiten die Hausübungen betreffend, kann jederzeit Kontakt zum Ausbildungszentrum, zu den Geschäftszeiten, aufgenommen werden.
  • Ziel: Die Ausbildung schließt bei positivem Abschluss mit einem Erziehungsberater-Diplom ab und berechtigt den Absolventen als Erziehungsberater nach den Ausbildungsstandards von learningcat & learningdog zu arbeiten.

Lerninhalte:

Theorie

  • Anatomie/Morphologie/Physiologie
  • allgemeine Gesundheit/Erste Hilfe
  • Evolution und Geschichte
  • Lernverhalten/Lernmethodik
  • Ausdrucksverhalten, Kommunikation
  • Verhalten/Verhaltensprobleme/Verhaltensstörungen
  • Rassekunde
  • artgerechte Haltung/Bedürfnisse/Pflege
  • Ernährung
  • Recht und Tierschutz

Praxis

  • Hundegruppen
  • Problemverhalten: Sicherer Rückruf, Leinenfürhigkeit,…
  • Praxis im Tierheim
  • Praxis beim Tierarzt

(Die Reihenfolge der hier aufgelisteten Theoriethemen entspricht nicht der Reihenfolge der gelehrten Themen während der Ausbildung. Die Praxiseinheiten sind verpflichtend und werden nach Rücksprache mit dem Ausbildungszentrum eingeteilt. Änderungen des Kursplanes sind learningcat&learningdog vorbehalten.)

Lehrmittelbehelfe:
2 Bücher

Prüfungsablauf/Zertifikat:

  • Prüfungen finden 4x pro Jahr in unserem Ausbildungszentrum statt. Beim Erziehungsberater ist eine Theorieprüfung, sowie eine Diplomarbeit erforderlich.
  • Um zur Prüfung antreten zu können, müssen alle Kurse besucht , alle Hausübungen positiv bewertet und alle vorgeschriebenen Praxisstunden absolviert worden sein.
  • Nach positiv abgeschlossener Prüfung erhält der Kursteilnehmer ein Diplom mit der Berechtigung als ErziehungsberaterIn tätig zu sein. Erst nach Erhalt des Diploms gilt die Ausbildung als positiv abgeschlossen.
  • Die Prüfung muss spätestens 1 Jahr nach dem letzten Kurs positiv abgeschlossen werden, andernfalls gilt die Ausbildung als verfallen.

Ausbildungskosten:
Die Ausbildungskosten zum/zur ErziehungsberaterIn – Dauer 6 Monate – betragen € 1.590,-
Diese Kosten umfassen 6 Skripten, 6 Hausübungen, Korrekturen, diverse Praxisübungen, Betreuung durch das Ausbildungszentrum

Zusatzkosten:

  • Abschlussprüfung € 110,-
  • Diplomarbeit (Korrektur) € 80,-
  • Erste Hilfe Kurs ca. € 50,-
  • Lehrmittelbehelfe (Bücher) ca. € 40,-
  • Wh-Gebühr Praxis € 80,-

Zahlungsbedingungen:

  • Die Ausbildungskosten werden in monatlichen Raten bezahlt. € 265,- pro Monat.
  • Die erste Rate muss prompt vor Kursbeginn beglichen werden. Alle weiteren Raten werden monatlich bezahlt. Bei Nichteinhaltung der Zahlungsfrist werden 9% Verzugszinsen p.a. in Rechnung gestellt.
  • Die Prüfungsgebühr von € 110,-, sowie die Diplomarbeitsgebühr von € 80,-, müssen bis spätestens 10 Tage vor dem vereinbarten
  • Prüfungsbeginn bezahlt werden.

Kündigungsbedingungen und Rücktrittsrecht/Widerruf:
siehe AGB´s

Allgemeine Geschäftsbedingungen:
Sämtliche Verträge werden zu den allgemeinen Geschäftsbedingungen von learningcat & learningdog, Inh. Ulrike Schlörb, abgeschlossen. Diese AGB sind auf der Homepage www.learningdog.at abrufbar.

Alle Preisangaben inkl. 20% MwSt. Preise gültig bis auf Widerruf.

DOWNLOAD

Fernlehrgang Diplomlehrgang Erziehungsberater für Hunde

Kursanmeldung FL Diplomlehrgang Erziehungsberater für Hunde

AGB learningcat_learningdog

TSchG, Fassung vom 19.12.2017

Nähere Bestimmungen über die tierschutzkonforme Ausbildung von Hunden, Fassung vom 19.12.2017
Zu beachten: Die Ausübung der Tätigkeit als Verhaltensberater ist nur an gesunden Tieren zulässig. Dagegen ist jede Art der Untersuchung und Behandlung bzw. Heilung von Tieren, sowie medizinische Vorbeugemaßnahmen eine dem Tierarzt vorbehaltene Tätigkeit gemäß § 12 Abs. 1 des Tierärztegesetzes.